Ihr Warenkorb
keine Produkte
Wasserfahrrad

Das Wasserfahrrad – Eine Erfindung mit Know How

Das Fahrrad ist eines der meist genutzten Verkehrsmittel überhaupt. Viele Menschen radeln zur Arbeit, zur Schule oder einfach nur in der Freizeit, um sich Fit und Gesund zu halten. Bisher war dem Fahrrad das Fahren auf der Straße und dem Radweg vorbehalten, doch ab sofort überqueren Sie mit Ihrem Rad auch das Wasser. Wie das funktioniert? Mit dem Wasserfahrrad und einer Menge Know How.

Das Wasserfahrrad – Nur Fliegen ist schöner

Das Wasserfahrrad von Stefan Riederer fährt genaugenommen nicht über das Wasser, sonder gleitet, bzw. fliegt hindurch. Möglich machen dies die ergonomischen Tragflächen, die der Ingenieur eigenständig entwickelt hat. Mehr als ein Jahr Entwicklungszeit stecken in dem Prototypen, der aus einem umgebauten Mountainbike und weiteren Bauteilen aus Carbon besteht. Seine Ingenieurkollegen haben ihn zunächst belächelt, da sie seine Idee nicht ernst genommen haben, doch sie sollten eines Besseren belehrt werden. Das Wasserfahrrad überstand seine Jungfernfahrt und ist inzwischen zur Serienreife herangewachsen. Ab sofort kann jeder, der gerne mit dem Rad unterwegs ist, mit dem Wasserfahrrad über Gewässer radeln.

Wie funktioniert das Wasserfahrrad?

Wie bereits erwähnt, fährt das Wasserfahrrad nicht über das Wasser, sondern es gleitet hindurch. Die Tragflächen sind so konstruiert worden, dass ab einer gewissen Geschwindigkeit ein Auftrieb stattfindet. Je schneller man fährt, desto höher hebt sich das Wasserfahrrad aus dem Wasser empor.
An die Pedale ist ein elektrischer Motor gekoppelt, auch Pedelec Motor genannt. Dieser reagiert auf die Intensität, mit der die Pedale getreten werden und schaltet sich bei Bedarf hinzu. Somit kann der Fahrer des Wasserfahrrads eine dauerhaft hohe Geschwindigkeit aufrecht halten.
Damit man zwischendurch aber auch mal eine Pause einlegen kann, besitzt das Wasserfahrrad zwei Schwimmkörper die verhindern, dass man im Stillstand untergeht. Da das Rad nur in Bewegung knapp an der Oberfläche entlangfährt, bieten die aufblasbaren Schwimmkörper einen sicheren Stand auf dem Gewässer.

Für wen ist das Wasserfahrrad geeignet?

Im Prinzip ist das Wasserfahrrad für jeden geeignet, der gerne mit dem Rad unterwegs ist. Im Prinzip sind die Haptik und die Art der Fortbewegung die gleichen, wie bei einem normalen Fahrrad. Lediglich das Medium, auf dem man sich bewegt wurde ausgetauscht. Schwimmen sollte man natürlich können, bevor man sich mit dem Wasserfahrrad auf einen See hinaus begibt. Das Tragen einer Schwimmeste ist für den Anfänger sicherlich zu empfehlen.
E-Commerce Software by Gambio.de © 2016